Monat: Januar 2016

Tarte Tatin – Gestürzter Apfelkuchen

Der Saft von Äpfel mit dem Karamell aus Butter & Zucker vereint, getoppt von luftigem Rührteig und dann gestürzt – dieser Apfelkuchen ist einfach unwiderstehlich! Dabei ist er quick ’n easy gemacht & lauwarm vespeißt am besten 😉 Für den Boden … -> eine Springform Ø 26 cm » am besten mit einem Auffangboden oder eine Tarteform mit Pergamentpapier auslegen 40 g Butter » zerlassen » auf dem Boden der Form verteilen 90 g Zucker » auf der Butter verteilen » siehe Foto 4 Äpfel » geschält und in Spalten geschnitten darauf verteilen 2-3 El Walnüsse » auf den Äpfeln verteilen   Zubereitung des Rührteiges … 80 g Butter » weich » schaumig schlagen 150 g Zucker » dazugeben und weiter schlagen 2 Eier » nach und nach dazugeben und jedes Ei mindestens 1 min schlagen 1/2 TL Zitronen-Abrieb » dazugeben 3-4 EL Milch oder Sahne » dazugeben . 80 g Weizenmehl 100 g Stärke 1 gstr. TL Weinsteinpulver » alternativ Backpulver » Mehl, Stärke und Weinsteinpulver gut miteinander vermischen und dann vorsichtig unter die Eimasse ziehen » am besten nichtmehr …

Alpenländische Küche – Kässpätzle

Als Vegetarierin wünscht man sich ja gerade im Winter oft etwas Deftiges & Nahrhaftes und da sind Gerichte aus der Alpenländischen Küche genau das Richtige! Kässpatzen, Kässepätzle, Kässchbätzla oder Knöpfle, um nur ein paar der Bezeichnungen zu nennen, stehen da bei mir ganz weit oben und gehören daher seit Jahren zu meinem Standard-Repertoire. Ob die Kässpätzle nun im Allgäu oder im Schwabenland erfunden wurden, darüber streiten sich die Geister. Unstrittig ist aber, dass Kässpatzen zu den herrlichsten Wintergerichten gehören, die ‚einfach‘ glücklich machen und deren Zubereitung zudem denkbar einfach ist. Das Grundrezept für den Teig besteht aus Mehl, Grieß, Eiern und Salz. Dazu braucht es dann noch Zwiebeln, reichlich Butter & natürlich Käse. Bei der Auswahl des Käses gibt es eigentlich keine Beschränkungen, was man halt gern mag. Ich bevorzuge eine Mischung aus herzhaften und milden Bergkäsen. Käsereste, die vielleicht schon etwas älter sind, können sehr gut dazu gemischt werden, wodurch diese Reste dann nochmal einer geschmackvollen Bestimmung zugeführt werden …. 😉 Nicht nur geschmacklich passt Endivien-Salat als Beilage zu den Kässpätzle hervorragend. Der Endivien …

Teigtaschen mit Wirsing – Maronen Füllung & frittiertem Salbei

Wirsing & Maronen umhüllt von selbstgemachtem Nudelteig, garniert mit frittiertem Salbei – eine einfach raffinierte Köstlichkeit! Obwohl es Wirsing das ganze Jahr über gibt, ist er für mich doch der Inbegriff eines Wintergemüses. Mit seinem hohen Vitamin C-Gehalt, reichlich Senfölglykosiden, viel Eiweiß, aber auch Eisen und Phosphor, Carotinoiden und B-Vitaminen ist er ein idealer Begleiter durch die nass-kalte Jahreszeit! In der Küche ist Wirsing vielseitig verwendbar. Die krausen Blätter dienen klassisch als Hülle für leckere Rouladen, die nicht nur mit Fleisch gefüllt ausgezeichnet schmecken. Meine vegetarische Variante ‚Wirsing – Rouladen mit Semmelknödel – Füllung auf Pilz – Maronen Soße‘ zum Beispiel ist sehr zu empfehlen :-). Aber auch im Risotto,  als Rahmwirsing Bayerische Art  oder als Füllung für Steinchampignons schmeckt er ausgezeichnet. Mein diesjähriges Lieblingsgericht mit Wirsing sind aber Teigtaschen mit Wirsing – Maronen Füllung & frittiertem Salbei! Das Rezept entstand aus der puren Not heraus, hatten sich doch für Sonntagabend spontan Gäste angesagt und ich hatte nix ‚Gemüsiges‘ zuhause außer Wirsing & Maronen … umhüllt von selbstgemachtem Nudelteig, garniert mit frittiertem Salbei, den ich …