Alle Beiträge, die unter Allgemein gespeichert wurden

Schalen aus Kaffeesatz

Einladung: Alltagsdesign aus Kaffeesatz – zusehen beim ökoRausch-Festival im MAKK in Köln

Nachhaltiges Design auf höchstem Niveau bietet das ökoRAUSCH-Festival vom 12. Bis 21. Mai 2017 in der wohl renommiertesten Location, die Köln zum Thema Design zu bieten hat – dem Museum für Angewandte Kunst (MAKK). Das ökoRAUSCH Festival ist das einzige Designfestival Deutschlands, das sich ausschließlich dem Themenkomplex Nachhaltigkeit widmet und die ökoRAUSCH Ausstellung ist dabei das Herzstück des Festivals. In einer kuratierten und international besetzten Schau werden hochwertige, nachhaltige Produkte, innovative Designkonzepte und Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur in den Mittelpunkt gestellt. Unter den Ausstellungs-Objekten werden auch Werkstücke der MCL® I coffee dregs Editionen gezeigt werden. Diese stehen für Designprodukte aus dem, was durch das Aufbrühen von Kaffee an Abfall entsteht – dem Kaffeesatz.. Konzept – Upcycling von Kaffeesatz Die Idee: eine funktionale Form für den organischen Abfallstoff Kaffeesatz schaffen. Ziel: das Material dabei aufwerten und einem nachhaltigen und ästhetischen Anspruch genügen. Ergebnis: Objekte, die ein formal archaisch-organisches Design widerspiegeln. Der kurze Genuss von Kaffee steht in keiner Relation zum ressourcenaufwendigen Anbau, hat jedoch Massen an Kaffeesatz zur Folge. . Kann …

Upcycling von Kaffeesatz

My Cookery Log® & Upcycling von Nahrungsmitteln und organischen Materialien

Upcycling von Nahrungsmitteln statt Entsorgung Kochen und Essen im Alltag hat für mich auch viel mit einer nachhaltigen Lebensweise zutun, deshalb ist mir das Thema Lebensmittelverschwendung ein großes Anliegen. Aus diesem Grund habe ich vor einiger Zeit begonnen, mich mit dem Thema Upcycling zu beschäftigen, und zwar zunächst mit dem Upcycling von Nahrungsmitteln, die ansonsten weggeworfen würden. Wie schon in dem Buch und dem Film Taste the Waste von Stefan Kreuzberger und Valentin Thurn drastisch aufgezeigt wird viel Zuviel Essen weggeworfen. Wenn man die Lebensmittelverschwendung jetzt mal ausschließlich auf den privaten Bereich bezieht, ist es doch so, dass es einfach häufig an Ideen und damit an Lust fehlt, sich praktisch, also kochtechnisch, damit zu beschäftigen, was man mit Resten oder Zuviel auf die Schnelle machen könnte. Und dazu kommt noch, dass die Bezeichnung Resteverwertung ja nicht wirklich attraktiv rüberkommt und eher mit einem muffigen und faden Beigeschmack besetzt ist. Und genau da setzt meine Idee des Upcycling von Lebensmitteln an. Denn nicht nur gebrauchtes Plastik, Klamotten oder Papier lassen sich zu neuen Produkten veredeln, auch …

My Cookery Log® I mein ganz persönliches KochLogBuch

Mein KochLogBuch I Eine kleine Standortbestimmung Mein Koch Log Buch – My Cookery Log® begleitet mich – analog – seit vielen Jahren und mittlerweile sind 11 Koch Log Bücher mit Rezepten und Kochideen gefüllt. Aber auch mein digitales Koch Log Buch – My Cookery Log® I simply smart cooking – ist zwischenzeitlich zu einem festen Bestandteil meiner Koch- und Küchenpraxis geworden. My Cookery Log® I simply smart cooking erfährt im Augenblick eine Auffrischung, die auch mit einem Umzug der Seite einhergeht. Und, wie sollte es auch anders sein, der Relaunch geht natürlich nicht völlig reibungslos über die Bühne, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass alles sehr gut werden wird! Für mich ist das Refreshment aber willkommener Anlass noch einmal wieder darauf einzugehen, was mir an My Cookery Log® am Herzen liegt und darüber hinaus einen Ausblick zu geben, wohin die weitere Reise von My Cookery Log® I simply smart cooking in der nächsten Zeit gehen wird. Wofür steht My Cookery Log®? Kochen, das ist für mich Abschalten und Auftanken nach einem anstrengenden (Arbeits-) Tag und elementar wichtiger …

Die Quitten-Ernte hat begonnen …

Es sind jetzt genau 5 Jahre her, dass eine Freundin und ich mit ‚unserem Quitten-Projekt‘ starteten. Jedes Jahr tun wir uns seither zur Quitten-Zeit zusammen und ernten, verarbeiten, experimentieren und natürlich verspeisen wir sie, diese wunderbaren Früchte. Fern von der elterlichen Quitten-Quelle, mussten wir damals erstmal rauskriegen, wo wir Quitten herbekommen konnten. Es fand sich dann auch eine sehr ergiebige Quelle bei einer anderen Freundin, die weniger an der Ernte als vielmehr an den verarbeiteten Produkten interessiert war und so haben wir einfach eine Win-Win Situation geschaffen. Wir können von zwei Büschen ernten soviel wir wollen und teilen dafür unsere Quitten-Erzeugnisse. So läuft das bestens seit dieser Zeit ;-). Dieses Jahr hat nur ein Baum getragen, dennoch haben wir am vergangenen Samstag 24 kg schöne, zum Teil sehr große Apfel-Quitten geerntet. Dieses Jahr scheinen die Quitten eher mürbe, also nicht so hart zu sein und sie haben auch nicht so viele Steinzellen eingelagert, was insbesondere im Quitten-Mus positiv auffällt. Da mein Entsafter – ein wirklich altes Schätzchen – nicht mehr bei meinem neuen Herd funktionierte, …

Lichtblicke I Lampen aus Kaffeesatz I MCL® l coffee dregs edition N°II

Upcycling von organischem Abfall zum dekorativen Lichtblick. Mit den Lampen aus Kaffeesatz wird die zweite Edition der MCL® I coffee dregs aufgelegt. Die MCL® l coffee dregs edition N°I war meine erste Kollektion an Objekten entstanden aus Abfall aus der Biotonne. Aus Kaffeesatz entstanden durch Upcycling dekorative Schalen, Blumenübertöpfe oder Teelichthalter. Seit der Einführung im letzten Jahr, habe ich die Rezeptur und den Herstellungsprozess weiter optimiert, aber darüber hinaus habe ich mir auch Gedanken gemacht, was man mit diesem wunderbaren Abfallprodukt Kaffeesatz noch so alles für dekorative Objekte herstellen könnte. Daraus entstanden dann mit der MCL® l coffee dregs edition N°II – dekorative Lichtblicke aus Kaffeesatz. Die Lampen sind, wie auch schon die Schalen Unikate, denn der Ausgansstoff ist ein Naturprodukt, das sich immer einzigartig verhält und unterschiedliche Farbnuancen und Oberflächenstrukturen ausbildet. Was aber immer bleibt ist, dass ganz im Sinne von verantwortlichem Umgang mit Ressourcen die Werkstücke am Ende ihrer Lebensphase kompostierbar sind und somit noch einmal einer weiteren Funktion, nämlich der des Düngers zugeführt werden können, woraus dann wieder etwas Neues erwachsen kann. Die …

Upcycling von Kaffeesatz zu Teelichthaltern für die Herbstdeko

 Teelichthalter aus Kaffeesatz für eine herbstliche Deko ab sofort im My Cookery Log® l Shop Produktdetails der Teelichthalter aus Kaffeesatz: Die MCL I coffee dregs Teelichthalter bestehen zu mehr als 50 Prozent aus Kaffeesatz und gebrauchten Eierkartons. Als Bindemittel werden natürliche, lebensmittelechte Substanzen verwendet, die biologischen Ursprungs sind. Durchmesser ca. 11 cm und Höhe ca. 3-4 cm (Bitte beachten, dass es sich um individuell hergestellte Objekte handelt und daher die Maße nur in etwa angegeben werden können!) Diese Teelichthalter sind mit Lein- und Chinaholzöl eingelassen. Der Lieferumfang umfasst: – 3 Teelichthalter aus Kaffeesatz – 3 Teelichtgläser (Ø 35 x 50 mm) mit jeweils einem Bio-Teelicht*) – 6 Ersatz Bio-Teelichter*) Verpackung: Selbstgenähtes Säckchen aus Biobaumwollnessel, das mit einem Band aus Papiergarn und alten Holzperlen zugemacht wird. Versand: Als Polstermaterial wird natürliche, rein biologische Holzwolle verwendet. Preis: 18,00 EUR zuzüglich Versandkosten *) Bio-Teelicht: 100% Biomasse, paraffin- & palmölfrei, biologisch abbaubar, klimaneutral, hergestellt in Deutschland Die Teelichthalter können im Shop bestellt werden! Viel Freude mit den Teelichthaltern wünscht Euch My Cookery Log® l simply smart cooking & shopping  

Die Quitte – eine fast vergessene Frucht

Jetzt ist Hochsaison für die Ernte, der so wohlduftenden und aromatisch schmeckenden Früchte des Quittenbaumes! Quitten werden schon sehr lange kultiviert – bereits in der Antike waren sie von Bedeutung, waren sie doch die Früchte der Hesperiden! Die Mythologie besagt, dass der griechische Gott Zeus von den Nymphen mit in Honig kandierten Quitten gefüttert worden sein soll. Die Quitte gehört innerhalb der Familie der Rosengewächse zu den Kernobstgewächsen und ist die einzige Pflanzenart der Cydonia. Sie kam mit den Weinreben über die Alpen zu uns – zum Schutz vor Tieren wie Ziegen und Wild wurden seinerzeit die Weinberge mit Quittenbäumen eingezäunt – in Deutschland gehört sie zu den ältesten Obstsorten. Allerdings ist sie bei uns fast in Vergessenheit geraten, ja vor etwas mehr als 10 Jahren gab es sogar kaum noch Bestände – die Quitte war beinahe schon ausgestorben. Die edle Frucht erfährt heute zum Glück wieder vermehrte Beachtung und ein großer Verdienst gebührt Marius Wittur. Mit seinem „Unterfränkischen Rekultivierungsprojekt alter Quittensorten“ hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass alte Quitten-Sorten wiederentdeckt, erhalten und vermehrt werden. …

Upcycling von Kaffeesatz zu Design Objekten l MCL I coffee dregs edition N°I

Upcycling von organischem Abfall wie Kaffeesatz zu nachhaltigen und ästhetischen Werkstücken – Schönes aus der Biotonne  – kann das gehen? Ja, es geht und Kaffeesatz ist genau das Richtige Material  dafür. Gerade in letzter Zeit hört man insbesondere im Zusammenhang mit nachhaltigem Lebensstil das Stichwort Upcycling, aber was genau versteht man eigentlich darunter? Das Wort Upcycling wurde vor etwas mehr als 20 Jahren erstmals von Reiner Pilz 1) in einem Artikel der Zeitschrift ‚Salvo‘ genannt und leitet sich vom englischen Up für hoch und Recycling für Wiederverwerten her. Upcycling ist im Grunde genommen die logische Weiterentwicklung von Recycling: Abfallprodukte/-stoffe, die zum Beispiel bei bestimmten Herstellungsprozessen anfallen, die gebraucht oder verbraucht sind, Stoffe, die weggeworfen würden, da man nichts mehr mit ihnen anfangen kann, werden beim Re– wie auch beim Upcycling noch einmal einer Verwendung zugeführt. Das Besondere jedoch beim Upcycling ist, dass es nicht nur um das Wiederverwerten von Zwischenprodukten und Abfällen geht, sondern darum, diese Stoffe so umzuwandeln, dass ein neues, hochwertige(re)s Produkt daraus entsteht. Im Gegensatz dazu steht der Prozess des Re- bzw. des …

Brotkorb – Upcycling von Stoff- und Filzresten zu Brotkörben

Brotkorb l Filz l Up-cycling von Stoffresten I Brot und Semmeln sehen appetitlich aus in dem Brotkorb aus Stoff und Filz! Die Brotkörbe bestehen aus Stoff- und Filzresten. Je nach Design sind alte Holzperlen aus meinem Perlenfundus eingearbeitet. Ich verwende bewusst keine extra zum Zweck der Produktion gekauften Stoffe und Accessoires, sondern versuche im Sinne von Up-cycling den Stoffen, die ich zuhause habe oder geschenkt bekomme eine neue und schöne Verwendung zuzuführen. Jeder Brotkorb ist daher ein Unikat! Jeder Brotkorb ist mit Liebe zusammengestellt und genäht & ist ein Unikat!  Findet mehr heraus und schaut Euch die schönen Sachen in meinem My Cookery Log® l Shop an.

Brauchen Veggis eine andere Küche?

Der Versuch eines Küchenkonzepts in einer Zeit, in der immer mehr Menschen Fisch und Fleisch im Kochtopf gegen Gemüse, Früchte, Getreide, Gewürze und andere vegetarische Ingredienzien eintauschen. Seit etlichen Jahren koche ich jetzt schon fast ausschließlich vegetarisch, aber die Frage, ob ich deshalb andere Anforderungen an meine Küche habe, diese Frage habe ich mir bis, ja, bis ich den österreichischen Designer Stefan Radinger auf der IMM in Köln kennengelernt habe, noch nicht gestellt. Stefan Radinger ist Möbeldesigner und in einem vegetarisch kochenden Haushalt aufgewachsen. Es rührt möglicherweise daher, dass er zusammen mit den Designern Mario Zeppetzauer und Stefan Degn vor einiger Zeit begann, sich intensiv mit den Anforderungen an eine Küche auseinanderzusetzen, in der ohne Fleisch und Fisch gekocht wird. Auf der Möbelmess in Köln dieses Jahr haben sie nun erstmals die Konzept-Küche ‚Vooking – The Vegetarian Kitchen vorgestellt‘. Wenngleich ich durchaus die Funktionalität meiner Küche im Blick habe und auch genug Ideen, wie ich sie verbessern könnte, habe ich doch nie die Funktionalität einer Küche, in der viel & gerne gekocht wird, in den Kontext …