Alle Beiträge, die unter Quitte gespeichert wurden

Quitten – Zwiebel – Thymian Törtchen

Raffiniert und überaus köstlich schmecken Quitten herzhaft zubereitet, wie hier in den Blätterteig-Küchlein und sind nebenbei noch tolles Fingerfood. Die Törtchen kann man übrigens, wenn man keine Quitten hat auch sehr gut mit Äpfeln zubereiten. Ich habe hier in meinem Rezept selbstgemachtem Quark-Blätterteig genommen. Der geht wirklich total einfach und seit ich ihn entdeckt habe, nehme ich keinen anderen mehr. Es geht aber natürlich auch gekaufter. Persönlich mache ich immer gleich eine größere Menge von dem Blätterteig und friere ihn dann – aufgerollt wie gekauften – ein. Davon habe ich immer was vorrätig. Aber nun zum Rezept Für den Blätterteig braucht man: » 150 g Mehl » 150 g Quark » 75 g Butter » Salz Wie man den Teig zubereitet steht ausführlich beschrieben hier. Für den Belag braucht man: » 1-2 Gemüsezwiebel » 1 EL Rohrzucker » 1-2 Quitten » etwa 50 g Käse -> z.B. Lagrein » Salz & Pfeffer & Chili » 1-2 EL Thymian-Blättchen Zubereitung des Quitten-Zwiebelbelages: Menge Zutat Vorbereitung Vorgehen 1-2 Gemüsezwiebel » in Ringe geschnitten » in 2 EL …

Die Quitten-Ernte hat begonnen …

Es sind jetzt genau 5 Jahre her, dass eine Freundin und ich mit ‚unserem Quitten-Projekt‘ starteten. Jedes Jahr tun wir uns seither zur Quitten-Zeit zusammen und ernten, verarbeiten, experimentieren und natürlich verspeisen wir sie, diese wunderbaren Früchte. Fern von der elterlichen Quitten-Quelle, mussten wir damals erstmal rauskriegen, wo wir Quitten herbekommen konnten. Es fand sich dann auch eine sehr ergiebige Quelle bei einer anderen Freundin, die weniger an der Ernte als vielmehr an den verarbeiteten Produkten interessiert war und so haben wir einfach eine Win-Win Situation geschaffen. Wir können von zwei Büschen ernten soviel wir wollen und teilen dafür unsere Quitten-Erzeugnisse. So läuft das bestens seit dieser Zeit ;-). Dieses Jahr hat nur ein Baum getragen, dennoch haben wir am vergangenen Samstag 24 kg schöne, zum Teil sehr große Apfel-Quitten geerntet. Dieses Jahr scheinen die Quitten eher mürbe, also nicht so hart zu sein und sie haben auch nicht so viele Steinzellen eingelagert, was insbesondere im Quitten-Mus positiv auffällt. Da mein Entsafter – ein wirklich altes Schätzchen – nicht mehr bei meinem neuen Herd funktionierte, …

Die Quitte – eine fast vergessene Frucht

Jetzt ist Hochsaison für die Ernte, der so wohlduftenden und aromatisch schmeckenden Früchte des Quittenbaumes! Quitten werden schon sehr lange kultiviert – bereits in der Antike waren sie von Bedeutung, waren sie doch die Früchte der Hesperiden! Die Mythologie besagt, dass der griechische Gott Zeus von den Nymphen mit in Honig kandierten Quitten gefüttert worden sein soll. Die Quitte gehört innerhalb der Familie der Rosengewächse zu den Kernobstgewächsen und ist die einzige Pflanzenart der Cydonia. Sie kam mit den Weinreben über die Alpen zu uns – zum Schutz vor Tieren wie Ziegen und Wild wurden seinerzeit die Weinberge mit Quittenbäumen eingezäunt – in Deutschland gehört sie zu den ältesten Obstsorten. Allerdings ist sie bei uns fast in Vergessenheit geraten, ja vor etwas mehr als 10 Jahren gab es sogar kaum noch Bestände – die Quitte war beinahe schon ausgestorben. Die edle Frucht erfährt heute zum Glück wieder vermehrte Beachtung und ein großer Verdienst gebührt Marius Wittur. Mit seinem „Unterfränkischen Rekultivierungsprojekt alter Quittensorten“ hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass alte Quitten-Sorten wiederentdeckt, erhalten und vermehrt werden. …