Letzte Beiträge

Schalen aus Kaffeesatz

Einladung: Alltagsdesign aus Kaffeesatz – zusehen beim ökoRausch-Festival im MAKK in Köln

Nachhaltiges Design auf höchstem Niveau bietet das ökoRAUSCH-Festival vom 12. Bis 21. Mai 2017 in der wohl renommiertesten Location, die Köln zum Thema Design zu bieten hat – dem Museum für Angewandte Kunst (MAKK).

Lampe aus Kaffeesatz ökoRausch-FestivalDas ökoRAUSCH Festival ist das einzige Designfestival Deutschlands, das sich ausschließlich dem Themenkomplex Nachhaltigkeit widmet und die ökoRAUSCH Ausstellung ist dabei das Herzstück des Festivals.
In einer kuratierten und international besetzten Schau werden hochwertige, nachhaltige Produkte, innovative Designkonzepte und Positionen aktueller Kunst im Spannungsfeld von Mensch und Natur in den Mittelpunkt gestellt.
Unter den Ausstellungs-Objekten werden auch Werkstücke der MCL® I coffee dregs Editionen gezeigt werden.
Diese stehen für Designprodukte aus dem, was durch das Aufbrühen von Kaffee an Abfall entsteht – dem Kaffeesatz..

Konzept – Upcycling von Kaffeesatz

Die Idee: eine funktionale Form für den organischen Abfallstoff Kaffeesatz schaffen.

Ziel: das Material dabei aufwerten und einem nachhaltigen und ästhetischen Anspruch genügen.

Ergebnis: Objekte, die ein formal archaisch-organisches Design widerspiegeln.

Schale aus KaffeesatzDer kurze Genuss von Kaffee steht in keiner Relation zum ressourcenaufwendigen Anbau, hat jedoch Massen an Kaffeesatz zur Folge.
.
Kann eine funktionale Form für das organische Abfallprodukt Kaffeesatz geschaffen werden, die neben der Aufwertung des Materials einem nachhaltigen und ästhetischen Anspruch genügt?
.
Diese Fragestellung mündete in das Projekt aus Kaffeesatz Alltagsdesign zu entwerfen.

Lampe aus Kaffeesatz

Die Wohnaccessoires wie Schalen und Lampen aus Kaffeesatz – die MCL® I coffee dregs – spiegeln ein formal archaisch-organisches Design wider. Die natürlichen Braunnuancen, die durch den Kaffeesatz entstehen, gemixt mit edlen Kupfer- und Goldauflagen, lassen die Objekte in puristischer Weise wirken.
Die MCL® I coffee dregs Objekte sind sämtlich Unikate, nicht nur weil das Ausgangsprodukt ein Naturprodukt ist, das sich stets in leicht unterschiedlicher Farbausprägung präsentiert, sondern auch, weil jedes Objekt handgemacht ist und sich dadurch jede Form neu erfindet.
Was jedoch stets bleibt, ist, dass ganz im Sinne von verantwortlichem Umgang mit Ressourcen die Werkstücke am Ende ihrer Lebensphase kompostierbar sind und somit noch einmal einer weiteren Funktion, nämlich der des Düngers zugeführt werden können. Daraus kann dann wieder etwas Neues erwachsen und der Kreis schließt sich erneut – ganz im Sinne der nachhaltigen Weiterentwicklung von Recycling im 21. Jahrhundert.
.

Save the date – Nachhaltiges Design auf höchstem Niveau – ökoRAUSCH-Festival vom 12. Bis 21. Mai 2017 am renommiertesten Ort für Design in Köln, dem Museum für Angewandte Kunst (MAKK)!!!

Das ökoRausch-Festival wird am Freitag, den 12. Mai um 18 Uhr feierlich eröffnet mit einem Eröffnungstalk moderiert von Janine Steeger und folgenden Gästen: Andreas Wolter | Bürgermeister der Stadt Köln, Claudia Jericho | CREATIVE.NRW, Marc Rexroth | KölnDesign, Thekla Wilkening | Kleiderei, Mohammad Saleh | Disarming Design from Palestine und Dunja Karabaic | ökoRAUSCH.

Im Anschluss feiern wir die Vernissage der internationalen Design- und Kunstausstellung mit DJ-Act, kühlen Getränken und jeder Menge interessanter Gespräche…

…bitte also den Termin schon mal ganz dick in den Kalender eintragen!

…übrigens ist der Eintritt zum MAKK während des ökoRAUSCH-Festivals frei!

Schale aus Kaffeesatz Schale aus Kaffeesatz Lampe aus Kaffeesatz Schale aus Kaffeesatz Schale aus Kaffeesatz

 

Upcycling von Kaffeesatz

My Cookery Log® & Upcycling von Nahrungsmitteln und organischen Materialien

Upcycling von Nahrungsmitteln statt Entsorgung

Resteverwertung Brotsuppe

Resteverwertung Brotsuppe

Kochen und Essen im Alltag hat für mich auch viel mit einer nachhaltigen Lebensweise zutun, deshalb ist mir das Thema Lebensmittelverschwendung ein großes Anliegen. Aus diesem Grund habe ich vor einiger Zeit begonnen, mich mit dem Thema Upcycling zu beschäftigen, und zwar zunächst mit dem Upcycling von Nahrungsmitteln, die ansonsten weggeworfen würden. Wie schon in dem Buch und dem Film Taste the Waste von Stefan Kreuzberger und Valentin Thurn drastisch aufgezeigt wird viel Zuviel Essen weggeworfen.
Wenn man die Lebensmittelverschwendung
jetzt mal ausschließlich auf den privaten Bereich bezieht, ist es doch so, dass es einfach häufig an Ideen und damit an Lust fehlt, sich praktisch, also kochtechnisch, damit zu beschäftigen, was man mit Resten oder Zuviel auf die Schnelle machen könnte. Und dazu kommt noch, dass die Bezeichnung Resteverwertung ja nicht wirklich attraktiv rüberkommt und eher mit einem muffigen und faden Beigeschmack besetzt ist. Und genau da setzt meine Idee des Upcycling von Lebensmitteln an. Denn nicht nur gebrauchtes Plastik, Klamotten oder Papier lassen sich zu neuen Produkten veredeln, auch schrumpeliges oder überreifes Obst und Gemüse, Übriggebliebenes vom Vortag, Brotreste und alte Semmeln, gekochte Kartoffeln oder nicht mehr ganz so toll aussehende Käse-Reste lassen sich in feinste Köstlichkeiten verwandeln! Deren Geschmacksvielfalt ist nahezu unbegrenzt, weil ja auch immer andere Lebensmittel auf dem Obstteller oder im Kühlschrank verharren und darauf hoffen, doch noch gegessen zu werden, um nicht im Müll zu landen.

Also, wie kann man verschiedenste Nahrungsmittel ohne viel Aufwand, dafür aber mit Kreativität und Fantasie nicht nur verwerten, sondern zu wirklich leckeren Gerichten veredeln und so aus ALT oder ZUVIEL eben NEU, FRISCH und APPETITLICH machen? Ich selbst werfe so gut wie nichts an Lebensmitteln weg, bei uns findet noch jeder kleinste Rest eine Verwendung. Deshalb werde ich im Laufe dieses Jahres immer wieder auch ‚Upcycling Rezepte‘ auf My Cookery Log® vorstellen.

MCL I coffee dregsNachhaltiger Konsum I Upcycling von organischem Abfall aus der Küche
Aus Kaffeesatz werden durch Upcycling Schalen & Lampen

Wenn man wie ich wahnsinnig viel kocht, dann entsteht auch überraschend viel organischer Abfall. Diese organischen Stoffe, die beim Kochen und ebenso beim Essen abfallen, können – auf den ersten Blick betrachtet – bestenfalls kompostiert und als Dünger verwendet werden. Dies ist ja auch die ‚Bestimmung‘ von organischem Material, nämlich, dass es vergeht und so wieder als Ressource für neues Wachstum zur Verfügung steht. Dennoch habe ich mich gefragt, ob man nicht auch noch etwas weiter gehen könnte und auch organischen Müll veredeln und ihm ein neues Leben einhauchen kann. Dieser Gedanke ließ mich eine Weile nicht mehr los und fing an, in mir zu arbeiten…

Vermutlich die größte und beständigste Menge an organischem Abfall, den wir zuhause produzieren, ist Kaffeesatz. Also Kaffeesatz Upcycling …? Nicht nur bei uns zuhause, überall werden täglich Massen an Kaffeesatz ‚produziert‘, der Rohstoff dafür, die Kaffeebohnen werden unter Verbrauch von riesigen und wertvollen Ressourcen wie Wasser und Energie erzeugt und transportiert. Das Aufbrühen und Genießen des Kaffees ist eine Sache von Minuten. Im Kaffeesatz stecken dann noch reichlich wertvolle Inhaltsstoffe, die zur Düngung bestens geeignet sind, und dennoch: die ‚Lebensdauer‘ von Kaffee steht in keiner Relation zum Aufwand der Herstellung. Als Naturwissenschaftlerin sah ich mich unversehens recherchieren und sinnieren, kann man vielleicht eine funktionale ‚Zwischenstufe‘ vor dem Kompostieren für den Kaffeesatz einfügen, die neben der Aufwertung des Materials auch einem nachhaltigen und ästhetischen Anspruch genügt? Diese Überlegungen mündeten in das Projekt, aus dem wunderbaren Abfallstoff Kaffeesatz Alltagsdesign zu entwerfen. Lampe aus KaffeesatzFür mich war das eine tolle Möglichkeit meine Leidenschaft für die Naturwissenschaften mit meiner Kreativität zu verknüpfen. Das Ergebnis dieses ersten Upcycling-Projekts sind Wohnaccessoires wie Schalen und Lampen aus Kaffeesatz – die My Cookery Log® I coffee dregs.

Lampe aus KaffeesatzDie MCL® I coffee dregs Editionen stehen für Designprodukte aus dem, was durch das Aufbrühen von Kaffee an Abfall entsteht – dem Kaffeesatz. Die Objekte spiegeln ein formal archaisch-organisches Design wider. Die natürlichen Braunnuancen, die durch den Kaffeesatz entstehen, gemixt mit edlen Kupfer- und Goldauflagen, lassen die Objekte in puristischer Weise wirken. Jedes Objekt ist ein Unikat, nicht nur weil das Ausgangsprodukt ein Naturprodukt ist, das sich stets in leicht unterschiedlicher Farbausprägung präsentiert, sondern auch weil jedes Objekt handgemacht ist und sich dadurch jede Form neu erfindet.

Ich freue mich sehr, dass ein Teil meiner Arbeiten auf dem ökoRAUSCH Festival vom 12.-21.Mai 2017 im Museum für Angewandte Kunst Köln in einer kuratierten Ausstellung präsentiert werden. Details dazu werde ich zu gegebener Zeit noch bekannt geben.
Ausgewählte Objekte meiner beiden MCL® I coffee dregs Editionen gibt es übrigens auch online bei Greenpicks dem Eco & Upcycling Markt und in meinem eigenen Online-Shop My Cookery Log® I simply smart shopping zu kaufen, oder fragt einfach eine Sonderanfertigung bei mir an.
Eine Fülle weiterer Ideen und Konzepte für Projekte, die immer in Zusammenhang mit Kochen, Essen, Nachhaltigkeit und ganz wichtig Lebensfreude stehen sind schon angedacht und warten darauf umgesetzt zu werden – Ihr dürft also gespannt sein.

Herzlich! Carmen

My Cookery Log® I coffee dregs
Schalen aus Kaffeesatz  Lampe aus KaffeesatzSchale aus Kaffeesatz

Vase aus Kaffeesatz

 

My Cookery Log® I einfach mcl_logo_rgb_neu_12-14smart kochen

Schmalzgebäck zu Fasching – Kiachl oder ‚Auszogne‘ –

Kiachl oder ‚Auszogne Kiachl

Kiachl sind in Bayern aber auch in Österreich weiter verbreitet als Hasenöhrl – auch ein Schmalzgebäck aus dem Bayerischen. Kiachl werden jedoch nicht nur an Fasching, sondern auch zu Kirchweih im Bayerischen auch Kiada genannt, gebacken, daher vermutlich auch der Name. Kiachl, die aus einem einfachen Hefeteig gemacht werden, werden auch „Auszogne“ genannt, weil der Hefeteig erst in kleine Teiglinge portioniert wird, die dann so „ausgezogen“ werden, dass außen eine Teigwulst entsteht und in der Mitte der Teig ganz dünn wird. Die so ‚ausgezogenen‘ Kiachl werden im heißen Butterschmalz von beiden Seiten ausgebacken und schmecken ganz frisch, noch leicht warm am besten. Manche füllen in die Mitte Marmelade, aber ich finde Kiachl schmecken pur, allenfalls mit etwas feinem Zucker bestäubt am allerbesten.

mcl_logoDas Rezept findet Ihr unter My Cookery Log® einfach smart kochen

Hasenöhrl – Altbayerisches Schmalzgebackenes

Hasenöhrl – fast vergessenes Altbayerisches Schmalzgebackenes

 2-IMG_0820Warum die Hasenöhrl Hasenöhrl heißen, darüber kann man nur Vermutungen anstellen. Der Teig für die Hasenöhrl wird rautenförmig oder rechteckig ausgeradelt und dann wird jedes Teigstück in der Mitte eingeschnitten. Dadurch kann sich das Gebäck beim Ausbacken aufwölben und es entsteht eine – entfernt – an Hasenohren erinnernde Form. Ob’s stimmt – wer weiß das schon …

Jedenfalls an die Hasenöhrl meiner Großmutter erinnere ich mich noch ganz genau – wie sie aussahen, wie sie schmeckten und welche Konsistenz sie hatten. Die Rezeptur wurde aber leider niemals aufgeschrieben. Sowieso, meine Großmutter hat selbst beim Backen nie eine Wage benutzt, sie hat immer alles nach Augenmaß abgemessen. Ihr Kommentar ‚das sieht man dann schon, ob der Teig recht ist‘.
HasenöhrlAls ich dann vor ein paar Jahren die Hasenöhrl ausprobieren wollte, konnten sich zwar alle in meiner Familie erinnern, wie sie geschmeckt haben, aber wie sie gemacht werden, daran gab es nur vage Erinnerungen… Es hat daher etliche Versuche und auch Fehlschläge gebraucht, bis ich endlich eine Rezeptur für die Hasenöhrl hin bekommen habe, die (annähernd) so wie in meiner Kindheit schmeckt. Der eher weiche Teig besteht im Wesentlichen aus Mehl, Butter, Eiern, Zucker und Saurer Sahne – den Link zum Rezept habe ich am Ende des Textes eingefügt.
Die Hasenöhrl sind zwar ganz frisch am besten, aber verpackt in einer Blechdose können sie durchaus auch ein paar Tage aufgehoben werden.

mcl_logoDas Rezept genaue für die Hasenöhrl findet Ihr unter My Cookery Log® einfach smart kochen

Vögel – Bayerisches Schmalzgebäck aus Hefeteig

Vögel –Schmalzgebackener Hefeteig

Vögel – in Schmalz ausgebackene Hefeteig-Bällchen sind eine bayerische Spezialität aus meiner Kindheit. SAMSUNG CSC Woher der Name „Vögel“ tatsächlich kommt, konnte ich nicht herausbekommen, aber vielleicht kommt er von der Form, die entfernt an kleine Vögel erinnert.
Meine Mutter macht sie auch heute noch gelegentlich, diese Teigkugeln, die im schwimmenden Butterschmalz ausgebacken werden. Der Teig der Vögle ist ein ähnlicher Hefe-Teig wie der von den Kiachln. Sie gehen aber viel schneller, weil man den Teig nicht aufwendig ‚ausziehen‘ muss, sondern man sticht einfach mit einem Löffel etwas von dem Hefeteig ab und lässt ihn in das heiße Schmalz gleiten. Daraus entstehen dann kugelförmige Gebilde zum Teil mit ‚Zapfen‘ und kleinen ‚Hörnchen‘, die manchmal wie kleine runde Vögel ausschauen.

Das Rezept für die Vögle findet Ihr unter My Cookery Log® – einfach smart kochen

Hasenöhrl

Hasenöhrl

Kiachl

Kiachl

Vögel

Vögel

mcl_logo

My Cookery Log® I mein ganz persönliches KochLogBuch

Mein KochLogBuch I Eine kleine Standortbestimmung

Mein Koch Log BuchMy Cookery Log® begleitet mich – analog – seit vielen Jahren und mittlerweile sind 11 Koch Log Bücher mit Rezepten und Kochideen gefüllt. collage_kochlogbuch_post_13_02_171Aber auch mein digitales Koch Log BuchMy Cookery Log® I simply smart cooking – ist zwischenzeitlich zu einem festen Bestandteil meiner Koch- und Küchenpraxis geworden.

My Cookery Log® I simply smart cooking erfährt im Augenblick eine Auffrischung, die auch mit einem Umzug der Seite einhergeht. Und, wie sollte es auch anders sein, der Relaunch geht natürlich nicht völlig reibungslos über die Bühne, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass alles sehr gut werden wird!
Für mich ist das Refreshment aber willkommener Anlass noch einmal wieder darauf einzugehen, was mir an My Cookery Log® am Herzen liegt und darüber hinaus einen Ausblick zu geben, wohin die weitere Reise von My Cookery Log® I simply smart cooking in der nächsten Zeit gehen wird.

Wofür steht My Cookery Log®?

Back Camera

Kochen, das ist für mich Abschalten und Auftanken nach einem anstrengenden (Arbeits-) Tag und elementar wichtiger Bestandteil für mein Wohlbefinden. Dabei sind es die einfachen und ‚ehrlichen‘ Zutaten, die mich inspirieren zu Rezepten bzw. Gerichten, die mich dann wiederum zufrieden und ausgeglichen machen. Und genau das möchte ich mit My Cookery Log® weitergeben.

My Cookery Log® I simply smart cooking steht daher für drei Aspekte:

» einfallsreiche vegetarische Gerichte unkompliziert zubereiten mit dem, was gerade Saison
hat bzw. zuhause ist
» auch mit knappem Zeitbudget und Alltagsstress nachhaltig, lecker & gesund kochen mit
gut strukturierten & damit einfach nachzumachenden Kochanleitungen
» Abschalten & Entspannen mit Kochen und Essen und dabei auch den kommunikativen
und sozialen Aspekt mit einbeziehen

IMG_3964Kochen im Alltag nicht als lästige Pflicht und Zeitkiller wahrnehmen; Wieder Interesse an und Sorgfalt bei der Zubereitung von Nahrungsmitteln gewinnen; Die Qualität der Zutaten, ihre Produktion und damit einhergehend die Klimabilanz der einzelnen Nahrungsmittel im Blick haben; Nahrungszubereitung und -aufnahme in Verbindung setzen mit Lust und Lebensfreude. Das waren und sind für mich wesentliche Kriterien und Ansporn das Projekt My Cookery Log® I simply smart cooking voranzubringen.

Ich und damit auch My Cookery Log® haben sich aber auch weiterentwickelt und neues Terrain erkundet und erobert, und darum wird sich auch das Koch Log Buch anpassen und verändern.
My Cookery Log® wird daher zukünftig um Themen über das reine Kochen hinaus bereichert werden. Dabei geht es mir insbesondere um Nachhaltigkeit in Zusammenhang mit Kochen & Essen. Mehr dazu erfahrt Ihr im nächsten Artikel ‚My Cookery Log® & Upcycling‘.

Fenchel
My Cookery Log® mein vegetarisches Koch Log Buch

Es gibt da eine Sache, die ich schon eine ganze Weile loswerden wollte… Als ich mit der online Version von My Cookery Log® startete, habe ich eigentlich schon nicht mehr mit Fleisch und Fisch gekocht und mich selbst ausschließlich vegetarisch ernährt. Daher hätte ich My Cookery Log® zu dem Zeitpunkt schon als Vegetarisches Koch Log Buch veröffentlichen können, ich wollte mich jedoch damals nicht in die ‚vegetarische Schublade‘ stecken lassen und habe deshalb das Thema kommunikationstechnisch nicht so hoch aufgehängt. Auch deshalb, weil damals Vegetarismus noch nicht hipp war und in eine Ecke gestellt wurde, die eher mit Verzicht assoziiert wurde. Und das war nun mal genau das Gegenteilt von dem, was ich mit Kochen und Essen verbinde und in meinem Koch Log Buch transportieren wollte.
Das Blatt hat sich zum Glück gewendet und die vegetarische Küche ist im wahrsten Sinne genussvoll in aller Munde, und damit ist My Cookery Log® als Koch Log Buch, das stets vegetarische und zuweilen auch vegane Rezepte beinhaltet, sousagen am Puls der Zeit und mittendrin. So, jetzt ist es raus!

Was macht meine Kochpraxis aus und was ist mir wichtig beim Kochen

Saisonales vom Markt

Ich koche ausschließlich mit saisonalen Produkten, die idealerweise aus der Region kommen und in nachhaltiger Bioqualität erzeugt wurden. Das bedeutet, dass ich kein Obst oder Gemüse, auch nicht in ‚Bioqualität‘ für meine Rezepte verwende, das zum Beispiel aus Spanischen Megaplantagen stammt, die ganze Landstriche zerstören, nur damit wir auch im Winter Zucchini, Paprika und Co. auf dem Teller haben können. Zu diesem Aspekt wird es zukünftig auf My Cookery Log® eine spezielle Suchfunktion geben, mit der man gezielt nach Rezepten Ausschau halten kann mit Zutaten, die in bestimmten Monaten Saison haben.

Die gemüse- und obsttechnisch eher kargen Monate Januar bis März spornen mich durchaus an, mit nicht so populären oder fast schon vergessenen frischen oder haltbargemachten Zutaten zu experimentieren, die man eher auf dem Wochenmarkt bekommt als im Bio-Supermarkt.

Steckrübe oder Dorschen

Steckrübe oder Dorschen

Topinambur

Topinambur

 

Dabei ist es natürlich hilfreich, wenn man Anregungen bekommt, was mit diesen Zutaten früher so gekocht wurde. Ich stamme ja aus Bayern und habe von meiner Mutter ganz viele ‚Armeleute Rezepte mit ins Rheinland genommen, die mich zu vielen Neuinterpretationen inspirieren.

Kartoffeln direkt vom Bauern

Kartoffeln direkt vom Bauern

Gerade im Winter sind Kartoffeln eine ideale Zutat für Herzhaftes und Süßes. Nicht zu vergessen Kohl und Rüben – tolle Wintergemüse in all ihrer Vielfalt.

Rote Beete

Rote Beete

Gemüse direkt vom Bauern

Und ja, auch Kürbis, den ich jetzt eine Weile vernachlässigt habe, steht momentan wieder oft auf dem Speiseplan. In neuem Gewand, kreativ kombiniert und gewürzt kann Kürbis noch einmal ganz anders und überraschend schmecken.

Kochtechnisch hat das neue Jahr für mich sehr kreativ & aktiv begonnen. Es gibt daher schon eine ganze Reihe von Rezepten, die ich entwickelt habe – quick ´n easy, ausgefallen oder süß & herzhaft neu gedacht.
Apropos herzhaft, das ist mir als Vegetarierin schon ein Anliegen – herzhafte Gerichte, die ohne Fleischersatzprodukte auskommen und dabei trotzdem inspiriert und abwechslungsreich und natürlich einfach nachzukochen sind.

Freut Euch also mit mir auf die kulinarische Reise durch die vielfältigen Gemüse- & Obst-Saisonen mit My Cookery Log® !

.
Nächste Woche erfahrt Ihr dann mehr über meine Aktivitäten zum Thema My Cookery Log® & Upcycling.

Bis dahin! Carmen

IMG_0188 IMG_1471DSC_0066

mcl_logo_rgb_neu_12-14

 1-DSC_0052IMG_3149

 

AIMG_2538     IMG_1097

IMG_3947DSC_0123

IMG_3967


My Cookery Log® I einfach smart kochen

Gemüsepflanzerl – ‚einfach leckere‘ Resteverwertung

Die Gemüsepflanzerl stehen Fleischpflanzerln geschmacklich in nichts nach & ganz nebenbei eignen sie sich zur ‚einfach-leckeren‘ Resteverwertung!

Für die Gemüsepflanzerl kann man praktisch jegliches Gemüse nehmen, das gleiche gilt für den Käse. Also, alle Gemüse- und Käsereste zusammenkramen und los geht’s.
Ich hatte für die Pflanzerl sehr kräftigen Räss-Käse aus dem Bregenzerwald, daher habe ich mich beim Würzen auf ein wenig Salz, Pfeffer und etwas Chili beschränkt.
Dazu passt dann, wie bei den Fleischpflanzerln, Kartoffelsalat als Beilage sehr gut.

Wenn man den Käse durch zerkrümelten Feta ersetzt, dann schmecken orientalische Gewürze wie Kreuzkümmel, Garam Masala, viel Chili und frischer Koriander statt Petersilie ganz toll. Dazu passt dann zum Ausgleich der Schärfe ein Joghurt- oder Avocado-Dip.

Die Gemüsepflanzer heiß mit Kartoffelsalat oder Joghurt-Dip – je nachdem wie sie gewürzt wurden – servieren.

Tipp für den Osterbrunch! Die Pflanzerl lassen sich prima vorbereiten und schmecken auch kalt nicht schlecht !

Gemüsepflanzerleinfach leckere Resteverwertung & wie immer easy nachzumachen mit der übersichtlich strukturierten Kochanleitung von My Cookery Log® – simply smart cooking

Link zum Rezept » Gemüsepflanzerl

2_MCL_Logo_RGB_R-001

Gemüse Quiche – Low Carb

Low Carb ist ja in aller Munde und natürlich ist das Thema Kochen ohne Kohlenhydrate auch bei mir angekommen…

Als ich begann, mich praktisch mit Low Carb zu beschäftigen, musste ich ziemlich schnell feststellen, dass eine abwechslungsreiche vegetarische Low Carb Küche verdammt schwer umzusetzen ist. Immer wieder habe ich mich dabei ertappt, dass ich dachte, ach ja, dazu jetzt ein paar Nudeln, Kartoffeln oder Reis wäre doch auch nicht schlecht ….
Zumal ich zunächst nach jedem Low Carb Abendessen noch einen Heißhunger auf etwas Süßes bekommen habe … Nach einer Weile der Gewöhnung legte sich das aber und ich merkte, dass so ein Low Carb Abendessen sehr bekömmlich ist. Die Bauchspeicheldrüse wird entlastet, was dem Körper und auch dem Schlaf sehr gut tut, und der Körper konzentriert sich darüber hinaus auf die Energiegewinnung aus eingelagertem Fett, was sich ebenfalls positiv auswirkt….

Über Recherchen nach Rezepten, bei denen Süßlupinenmehl verwendet wird, bin ich schließlich auf Low Carb Brotrezepte auf Steffis Blogg ‚Kochtrotz‘ gestoßen. Bei der Rezeptur für den Quiche-Boden habe ich mich von Steffis Low Carb Brotrezept ‚Saftiges Low Carb Brot‘ inspirieren lassen, das ich regelmäßig backe, weil es einfach unglaublich gut schmeckt. IMG_5182 IMG_6074Überhaupt findet Ihr auf Steffis Blogg viele tolle Rezepte, vor allem, wenn Ihr mit Allergien und Unverträglichkeiten konfrontiert seid.
Den Teig aus dem Rezept für das Low Carb Brot habe ich in etwas abgewandelter Form als Boden für die Gemüse-Quiche genommen. IMG_6548-001Und was soll ich sagen – das funktioniert nicht nur super, das schmeckt auch noch genial gut. Der Teigboden hat eine tolle Konsistenz, schmeckt sehr herzhaft und ergänzt sich damit hervorragend mit dem Gemüsetopping. Für das Topping kann man so gut wie alles nehmen, was man zuhause hat, und es ist damit eine großartige Möglichkeit, Gemüse- und Käsereste zu verarbeiten. Für die ‚Umhüllung‘ des Gemüses kann man neben Sahne mit Eiern auch Milch, Quark, Schmand, Frischkäse etc. nehmen, was man halt so zuhause hat.

Alles in allem eignet sich diese vegetarische Low Carb Quiche bestens zur Resteverwertung und sie macht auch ohne Kohlenhydrate glücklich und zufrieden 😉
IMG_6572-001Die ausführliche & wie immer übersichtlich strukturierte Kochanleitung für die Low Carb Gemüse-Quiche findet Ihr hier.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Euch My Cookery Log® I simply smart cooking!2_MCL_Logo_RGB_R-001

 

Bamberger Hörnle auf Postelein-Wildkräuter-Bukett

4-DSC_0444Wie wäre es mit einem Kartoffelsalat aus den Kartoffeln des köstlichen Bamberger Hörnles mit Kräutern, die sich mit dem ersten Blattgrün bereits herauswagen, weil es ihnen nichts ausmacht, dass die Nächte auch am Ende des Winters noch gelegentlich recht rau sein können!

Das Rezept findet Ihr unter My Cookery Log® – einfach smart kochen